Zu Beginn der fünfziger Jahre traten im Feuerlöschwesen Änderungen ein.

Die Ausrüstungsgegenstände mußten erneuert oder verbessert werden, um den gestiegenen Anforderungen zu genügen. Auch bei der FF Bergrheinfeld hat sich da sehr viel getan:

 

1951 Kauf eines neuen Tragkraftspritzenanhängers (TSA)
1954 Umzug in das neue Gerätehaus in der Schule
1958 Zwei neue Motorspritzen (TS8) werden beschafft
1962 Die Anhängerleiter (AL 12) kommt
1965 Das erste Feuerwehrauto: ein LF8 (Opel Blitz) mit Pulverlöscheranhänger P 250;
dazu wird noch eine Unterstellhalle für das Feuerwehrauto in Betrieb genommen
1969 Ein VW-Transporter mit 500 Meter B-Schläuchen wird auf Kosten der Freiwilligen Feuerwehr beschafft
1972 Einführung des “Schweren Atemschutzes”: Vier Preßluftatmer werden gekauft
1975 Notruf 112 – Einführung der Funkalarmierung im gesamten Landkreis mit einheitlicher Notrufnummer
1981 Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses
1983 Das Tanklöschfahrzeug TLF 16 wird übergeben
1986 Ein neuer VW-Tansporter, jetzt mit 700 Meter B-Schlauch, geht in Betrieb
1992 Rettungsschere und Spreizer werden geliefert
1993 Ein neues Löschfahrzeug (LF 8/6 THL) wird als Ersatz für den nun schon 28 Jahre
alten Opel Blitz beim 125-jährigen Jubiläum der Feuerwehr übergeben
2000 Im LF8 werden Rettungszylinder untergebracht
2000 Der ehemalige Tragkraftspritzenanhänger wird zum Ölbindemittel-Tansportanhänger umgebaut
2000 Ein neues Mehrzweckfahrzeug MZF wird zum “Tag der Offenen Tür” offiziell in Betrieb genommen
2001

Das Dekon-P – ein Fahrzeug des Bundes zur Dekontamination von Personen – wird im Zuge der Umstrukturierung des ABC- Zuges des Landkreises Schweinfurt von Gerolzhofen nach Bergrheinfeld stationiert,

2008 Die FF Bergrheinfeld feiert ihr 140- jähriges Jubiläums im Zuge des Kreisfeuerwehrtages und eines Tag der offenen Türe im Feuerwehrgerätehaus
2009 Das HLF 20/20 wird in Dienst gestellt und ersetzt das 26 Jahre alte   TLF 16
2012 Der Gemeinderat fasst den Beschluss das mittlerweile über 32 Jahre alte Feuerwehrhaus umfassend zu sanieren und zu erweitern. Eine Planungsgruppe, die Pläne mit Hilfe eines Architekten entwirft wird gegründet
2012 Die Integrierte Leitstelle Schweinfurt (ILS) nimmt Ihren Betrieb auf. Sie wickelt zukünfitg alle Notrufe für den Rettungsdienst und die Feuerwehren für 4 Landkreise ab.
2012

Eine alte Tradition geht zu Ende…

Der Feuerwehrverein und die aktive Wehr werden nun getrennt voneinander geführt. Der Vorstand, des in diesem Zuge zum eingetragenen Verein gegründeten “Feuerwehrverein Bergrheinfeld e.V.” wird absofort nicht Kraft seines Amtes vom 1. und 2. Bürgermeister sondern von einem auf 6 Jahre gewählten Vorsitzendem und einer Vorstandschaft geführt.

2013 Die von der Planungsgruppe in Zusammenarbeit mit der Mannschaft und des Feuerwehrvereins entwickelten Pläne werden dem Gemeinderat offiziell vorgestellt.
2014 Der aus dem Jahr 1951 stammende und 2000 restaurierte Tragkraftspritzenanhänger, der als Anhänger zur Ölspurbeseitigung eingesetzt wurde, wird durch einen neuen Kastenanhänger ersetzt. Der Innenausbau erfolgt durch Eigenregie.
2015 Der Gemeinderat fasst den Beschluss mit dem ersten Sanierungsabschnitt – der Dachsanierung der Fahrzeughalle – in der “haushaltsfreien Zeit” Anfang 2016 zu beginnen. Mittlerweile ist das Dach der Fahrzeughalle undicht und bei Starkregen dringt Wasser durch das Dach.

Der alte zum Ölspuranhänger umgebaute TSA aus dem Jahr 1951 – 2014 außer Dienst genommen

1965 – Das erste Berger Feuerwehrauto wird abgeholt. Die stolzen “Besitzer”: Albert May, Alfred Faulhaber, Georg Hochrein und Otto Eusemann. Der neue LF 8 “Opel Blitz” war damals das modernste Löschfahrzeug im Landkreis.

14.7.83 – Das neue TLF16/25 wird in Giengen abgeholt

14.7.83 – Das neue TLF16/25 wird in Giengen abgeholt

Letzter Einsatz

Brand Lagerhalle

24. September 2020 - 14:26 Uhr
Bergrheinfeld
 

⇒zu allen Einsätzen⇐

Termine