Wer hat sich nicht schonmal die Frage gestellt was ein Feuerwehreinsatz kostet, warum Hilfsorganisationen auch bei Nacht mit Martinshorn und Blaulicht fahren, wie man einen Notruf richtig absetzt, wofür eine Rettungskarte da ist, oder wie sich die FF Bergrheinfeld im Lauf der Jahre entwickelt hat.

Um eine Anwort auf diese und viele weitere Fragen zu finden, haben wir diesen Bereich eingerichtet.

brennendes fragezeichen.gifSie haben noch eine offene Frage oder sind der Meinung, dass Sie ein Thema kennen das in unserer Bürgerinformation oder unseren Sicherheitstipps veröffentlich werden soll?
Dann schreiben Sie uns über das Kontaktformular ihre Frage oder Anregung zu einem Wissenswerten Thema und wir werden versuchen ihr Anliegen schnellstmöglich zu beantworten.

Hier ein kleiner Feuerwehr Werbefilm:

Fragen und Antworten zur Feuerwehr
Was kostet ein Feuerwehreinsatz?

 

Nicht jeder Einsatz führt automatisch zu Aufwendungs- und Kostenersatzforderungen der Gemeinde.
Bei entsprechenden Notfällen ist der Feuerwehreinsatz selbstverständlich kostenlos (vgl. das Bayerische Feuerwehrgesetz und die Feuerwehrsatzung der Gemeinde).

Hier auf der Seite der Gemeinde Bergrheinfeld können Sie die aktuellen Gebührensatzung ansehen.

Was verdient ein Feuerwehrangehöriger?

Da die Feuerwehr der Gemeinde Bergrheinfeld eine Freiwillige Feuerwehr ist, verrichten die Angehörigen der FF Bergrheinfeld ihre Arbeit absolut unentgeltlich.
Was die Angehörigen jedoch durch ihren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr bekommen ist im Endeffekt doch unbezahlbar. Was in einer Feuerwehr unumgänglich ist, egal ob auf freiwilliger oder hauptamtlicher Basis, ist der Zusammenhalt und das gegenseitige Vertrauen um im Einsatz optimal miteinander zusammenarbeiten zu können. Ein Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr Bergrheinfeld verwirklicht nicht nur sein Hobby in ganz besonderer Weise, er bekommt dazu das Gefühl des Gruppenzusammenhaltes und der Kameradschaft.

Ist meine Hausnummer gut sichtbar?

Für die Feuerwehr und den Rettungsdienst ist es von elementarer Wichtigkeit den Einsatzort schnellstmöglich zu erreichen, um genauso schnell helfen zu können.

Viel zu oft fahren die Hilfsorganisationen jedoch sowohl tagsüber als auch nachts durch Straßen und finden die richtige Hausnummer nicht, weil sie entweder gar nicht vorhanden ist oder durch irgendwelche Gegenstände verdeckt ist.

Für eine schnelle Hilfe ist es von besonderer Wichtigkeit das Ihre Hausnummer klar zu erkennen ist.

Um gute Sichtbarkeit zu gewährleisten bieten sich Hausnummern an, die mit LED beleuchtet werden, zudem sollte ihre Hausnummer eine entsprechende Größe haben, so dass man sie auch aus einem langsam fahrenden Fahrzeug heraus erkennen kann. Des Weiteren sollten sie sich farblich vom Hintergrund absetzen und nicht von Pflanzen bewachsen sein. Wenn sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, sorgen Sie dafür dass Ihr Klingelschild richtig beschriftet und gut lesbar ist.

Machen Sie sich bemerkbar

Wenn es dann doch zu einem Notfall gekommen ist, und Sie über die Notrufnummer 112 Hilfe verständigt haben, warten Sie wenn möglich in der Haustür oder sogar auf dem Bürgersteig um den Rettungsdienst oder die Feuerwehr einzuweisen. Sofern dies nicht möglich ist, fragen Sie vielleicht einen Nachbarn, ob er Ihnen helfen kann. Eine große Hilfe sind auch Außenbeleuchtungen, die eingeschaltet werden können. Sperren Sie freilaufende Tiere in einen anderen Raum. Falls Ihre Wohnung über einen Seiteneingang oder einen Anbau zu erreichen ist, teilen Sie dies bitte dem Leitstellendisponenten mit, dieser wird es an die Einsatzkräfte weitergeben. So geht keine wertvolle Zeit auf der Suche nach der richtigen Einsatzstelle verloren.

Eine Studie eines Rettungsdienstmagazins aus dem Jahr 1998 belegt, dass ein Einweiser, der die Rettungskräfte erwartet, das Eintreffen um durchschnittlich 50 Sekunden beschleunigt. Während der Untersuchungen bei realen Einsätzen wurde jedoch nur bei jedem fünften Einsatz ein solcher Einweiser angetroffen.

Martinshorn auch bei Nacht nötig?

Man stellt sich wohl oft die Frage wenn man mitten in der Nacht durch lautes Martinshorn aufwacht, warum denn die Feuerwehr auch bei wenig Verkehr und bei Nacht das Martinshorn einschaltet.

Wenn die Feuerwehr alarmiert wird, dann zählt meist jede Sekunde. Bei einem schweren Verkehrsunfall oder einem Wohnhausbrand entscheiden oftmals Minuten über Leben und Tod.

Das Ziel der Feuerwehr ist es so schnell wie möglich bei der Einsatzstelle zu sein, um verletzen Personen zu helfen und Sachschäden zu minimieren.

Um dies zu verwirklichen gibt es den Paragraphen 35 der Straßen Verkehrsordnung der besagt, dass unter anderem die Feuerwehr von der Straßenverkehrsordnung befreit ist.

Nach § 35 der Straßenverkehrsordnung sind die Bundeswehr, die Bundespolizei, die Feuerwehr, der Katastrophenschutz, die Polizei und der Zolldienst von den Vorschriften dieser Verordnung befreit, soweit das zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben dringend geboten ist.

Nach § 38 darf blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten.

Wenn man sich den §38 StVO nun genauer ansieht, so fällt einem auf, dass das darin benannte Wegerecht nur in Anspruch genommen werden darf, wenn das Blaulicht und das Martinhorn eingeschaltet ist. Ist dies nicht der Fall, so haftet der Fahrzeugführer bei einen eventuellen Verkehrsunfall mit dem Einsatzfahrzeug selbst. Aus diesem Grund fährt die Feuerwehr auch bei Nacht mit Martinhorn. Es kann immer passieren (auch bei wenig Verkehr!), dass andere Verkehrsteilnehmer die Feuerwehr nicht wahrnimmen, weil kein Warnton zu hören ist. Kommt es in solch einer Situation nun zu einem Unfall ist der Fahrzeugführer des Feuerwehrautos voll haftend.

Die Feuerwehr benutzt auch in der Nacht das Martinhorn zur eigenen Sicherheit und nicht um Anwohner aufzuwecken oder zu verärgern.

Wie groß ist das Einsatzgebiet der FFB?

Die FF Bergrheinfeld wird von der Integrierten Leitstelle alarmiert, welche nach Einsatzstichworten alarmiert.

Das Einsatzgebiet der FF Bergrheinfeld erstreckt sich wie folgt:

Verkehrswege:


Strassen innerorts

Prozessionen der katholischen Kirchengemeinde und Festumzüge im traditionellen Dorfleben lassen sich in Bergrheinfeld mittlerweile nur noch mit einer effektiven Verkehrsabsicherung durchführen. Wenn Straßen abgesperrt werden müssen, leitet die Feuerwehr die Fahrzeuge um oder hält kurzfristig den Verkehr an.

Staatsstrassen

Die Staatsstraßen 2277 nach Schnackenwerth und 2270 nach Hergolshausen waren schon oft Schauplätze von Verkehrsunfällen.

Bundesstrassen

Zum einen sind wir mit der vielbefahrenen B26 “gesegnet”, die von Schweinfurt kommend durch den Ort nach Werneck und weiter nach Arnstein führt. Durch die Ortsumgehung sind weitere km Bundesstraße hinzugekommen. Zum anderen ist die ebenfalls vielbefahrene B19 von Werneck nach Bad Neustadt nicht weit.

Autobahnen

Die Bergrheinfelder und Wernecker Feuerwehr sind die einzigen beiden Feuerwehren des Landkreises Schweinfurt, die auf drei Autobahnen zu Unfällen gerufen werden: A7, A70 und A71.

Eisenbahnstrecke

Die Linie Schweinfurt-Würzburg führt über Bergrheinfelder Gebiet. Dort kam es zum Glück noch nicht zu größeren Schadenslagen. Die meisten Einsätze die mit der Bahn zu tun haben sind Bahndammbrände die z.B. durch Funkenflug beim Bremsen ausgelöst werden.

Schifffahrtsstrasse Main

Trotz der unmittelbaren Lage Bergrheinfelds am Main musste die Feuerwehr glücklicherweise hier noch zu keinem größeren Unglück ausrücken.

Gefahrenschwerpunkte

  • Müllsortieranlage Fa. Veolia
  • Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle
  • Zwei Kindergärte
  • Zwei Schulen
  • Historisches Zehnthaus
  • Hochhaus

Überörtliche Hilfe

Die Feuerwehr Bergrheinfeld rückt auch nach außerhalb des Gemeindegebiets aus, wenn ihre Hilfe von anderern Wehren benötigt wird oder mit einem größeren Schadensfall zu rechnen ist. Dies ist zum Beispiel bei größeren Bränden oder Verkehrsunfällen der Fall. Der Einsatzradius beträgt dabei ca. 15 km, wobei der Schwerpunkt auf dem westlichen und südlichen Landkreis liegt.

Was bedeuten die Sirenensignale?

Auf dieser Seite erfahren Sie, welche Bedeutungen die Sirenenalarmierungen haben.

Dabei gibt es drei Möglichkeiten, die zu unterscheiden sind:

  • Feuerwehreinsatzsirene.jpg
  • Probealarm
  • Notfall – Warnton für Bürger

Der Warnton für die Bürgerinfo unterscheidet sich zum Signal für einen Feuerwehreinsatz. Bei einem Notfall, bei dem die Bürger informiert werden sollen, wird die Sirene mit einem einminütigen auf- und abschwellenden Heulton ausgelöst. Das Signal unterscheidet sich zur Alarmierung der Feuerwehr. Die Feuerwehr wird mit Interwallen von je 15 Sekunden Dauerton alarmiert. Was bei den einzelnen Alarmen zu beachten ist, erklären wir Ihnen hier.

 

Feuerwehreinsatz

Die FF Bergrheinfeld wird meist über Funkmeldeempfänger und Handys alarmiert. Nur noch bei größeren Schadensereignissen wird über die Sirene alarmiert. 2013 war das vier mal.

Probealarm

Bei der Probealarmierung wird getestet, ob alle Sirenen im Ortsbereich einwandfrei funktionieren. Auf diese Probealarmierungen, Notfall – Warnton für Bürger, wird vorher in den “Berger Nachrichten” mitgeteilt. 

Notfall – Warnton für Bürger

Mit diesem Notsignal wird im Ernstfall die Bevölkerung auf eine mögliche, drohende Gefahr hingewiesen. Das heißt, ein Schadensereignis von außergewöhnlichen Maß ist eingetreten oder wird eintreten. Da der Informationsgehalt der Warnung allerdings sehr gering ist, gelten für die Bevölkerung folgende verhaltenshinweise:

  • Schalten Sie das Radio ein und beachten Sie die Durchsagen. Es werden Informationen zum Schadensereignis und Verhaltensregeln gesendet.
  • Achten Sie auf Lautsprecherdurchsagen, die eventuell über durch die Straßen fahrende Einsatzfahrzeuge mitgeteilt werden.
  • Rufen Sie Ihre Kinder ins Haus.
  • Schließen Sie die Fenster und Türen, schalten Sie Ihre Klimaanlagen und Lüftungen aus. Dies gilt auch für den Fall, dass Sie sich gerade im Auto befinden.
  • Halten Sie die Straßen frei. Die Einsatzkräfte (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst) brauchen freie Straßen
  • Erst nach der Entwarnung (Rundfunk- oder Lautsprecherdurchsage) können die Häuser bzw. Autos wieder verlassen werden.

Sirenenstandorte in Bergrheinfeld

  • Rathaus
  • Ecke Schweinfurter Str./Rothmühlstraße (Haus der Begegnung)
  • Festplatz Holderhecke

Weitere Informationen zum Katastrophenschutz in Bayern finden Sie hier.

Letzter Einsatz

Brandmeldeanlage

 
15. Februar 2019 - 09:34 Uhr
Bergrheinfeld

⇒zu allen Einsätzen⇐

Termine:

Wetterwarnungen